HMI Panels und Visualisierung Visualisierungsgeräte und Visualisierungssoftware

Das Visualisierungskonzept des Automatisierungssystems SystemOne CM umfasst neben stationären Touchdisplays und mobilen Panels auch die komplette Programmierumgebung für Visualisierungslösungen.

Alle Hardwarekomponenten sind im Entwicklungssystem hinterlegt und lassen sich so einfach und fehlerfrei integrieren.

Die stationären Touch-Panels mit  Displaydiagonalen von 8, 12 und 15 Zoll. Sie sind als Monitorlösung ausgeführt, d. h. die Visualisierung läuft zentral auf der Steuerungs-CPU. Dies ermöglicht eine einfache und kostengünstige Anbindung an die Steuerung. Für Grafik- und Bediendaten ist nur ein Kabel notwendig. Nach Start der Steuerung stehen unmittelbar Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung, da Informationen wie Hochlaufdaten direkt am Display ausgegeben werden.
Zusätzliche Software, die am Bediengerät betrieben werden müsste, entfällt. Dies reduziert die Gesamtkomplexität des Systems und führt zu geringerem Wartungs- und Serviceaufwand. Die Standardausführung der Bediengeräte besitzt 16 digitale Eingänge zum Anschluss von externen Schaltelementen wie z.B. Knebelschalter usw., was das Verdrahten von zusätzlichen Schaltern und Leuchten am Bediengerät ermöglicht.

Die mobilen Visualisierungsgeräte sind mit Touch-Displays von 3,4 und 6,5“ ausgestattet.

Sie zeichnen sich durch Robustheit und ergonomisches Design aus.

  • Ermüdungsfreies und fehlerfreies Bedienen dank ergonomischem Gehäuse und geringem Gewicht
  • Sicher für Mensch und Maschine durch integrierten Zustimmtaster und Not-Halt-Taster
  • Ausfallsicher und stoßfest bis 1,5 m Fallhöhe, resistent gegen Staub und Flüssigkeiten
  • Visualisierungslösungen inklusive Teach-Funktionen in Handling-Anwendungen

Die Entwicklungsumgebung mit dem zugehörigen Toolframe MotionCenter beinhaltet standardmäßig eine Java basierte Visualisierungslösung.

Aus der Konfiguration des Gerätebaumes erbt der Visualisierungseditor alle notwendigen Daten zum verwendeten Display und des IEC-Projektes.

  • Paralleler Betrieb von zwei unabhängigen Visualisierungen
  • Große Bibliothek zu Controls, Widgets, Standardmasken, Diagnosefunktionen und I/O Monitoring
  • Flexible Erweiterung durch Java
  • Multitouch-Lösungen in Vorbereitung

Stationäre Panels

LAOP 4xx Bedienpanel sind stationäre Bediengeräte für den Einsatz in industrieller Umgebung.

Die OP 4x0 Serie ist als Monitorlösung ausgeführt d.h. die Visualisierung läuft zentral auf der Steuerungs-CPU. Formschöne Frontplatte aus gefrästem Aluminium mit Aussparung für Not-Halt bzw. zusätzlichen Knebelschalter. Die Panels sind standardmäßig mit 16 digitalen Eingänge ausgestattet, was das direkte Verdrahten von zusätzlichen Schaltern und Leuchten am Panel ermöglicht.

Die Montage erfolgt mit Standardwerkzeugen, es gibt keine verlierbaren Teile.


Mobile Panels

Über einen Verbindungsstecker lassen sich die mobilen Visualisierungsgeräte jederzeit mit der Maschine verbinden oder trennen. Die Bewegungsfreiheit des Bedieners ist gerade bei der Inbetriebnahme sehr hoch. Bei Handling- und Robotik-Anwendungen ist der Einsatz von mobilen Bediengeräten beinahe unverzichtbar, da die daraus resultierende Bewegungsfreiheit das Programmieren der Bewegungsabläufe und Teachen von Positionen sehr erleichtert.

Sicherheitsschaltelemente im Panel sorgen für den notwendigen Schutz von Mensch und Maschine.

Die robuste Ausführung gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit und lange Lebensdauer.


Visualisierung Visualisierung

Die vielfältigen Bibliotheken des Visualisierungseditors enthalten Controls, Grafikelemente für Buttons u.ä., wie auch verschiedene Bildschirmlayouts zur einfachen Erstellung ansprechender Visualisierungslösungen. Neben der Möglichkeit, unterschiedliche stationäre und mobile Visualisierungsprojekte parallel betreiben zu können, bietet das System eine umfangreiche Unterstützung bei der Programmierung. Dazu gehören z.B. Umrechnung und Normierung von Größen, automatische Skalierung der Bedienoberfläche auf das verwendete Display und Mehrsprachen-Unterstützung.

Bereits die nächste Generation unterstützt Multitouch-Geräte mit einer ansprechenden Auswahl an Gesten und Zusatzfunktionen, wie Bildschirmerweiterung durch Sidepanels.

MotionOne CP

Stationär
LACP 460-LD
LACP 450-LD
LACP 430-LD
Mobil LAOPM 55/AMobil LAOPM 20e/a
Display

- 15'' TFT, 1024 x 768 Pixel, 16 Millionen Farben

- 12,1'' TFT, 800 x 600 Pixel, 256.000 Farben

- 8,4 '' TFT, 800 x 600 Pixel, 256.000 Farben

6,5 '' TFT mit LED-Backlight

640 x 480 Pixel

65.536 Farben

3,4'' (75 x 42 mm)

480 x 272 Pixel

65.536 Farben

 

Folientastatur10 Folientasten mit taktiler Rückmeldung und LED16 Tasten (links/rechts/unten)16 Tasten
Schutzklasse / Schutzart

III (gemäß IEC 61131-2) / frontseitig IP65 (bei korrektem Einbau)

rückseitig IP20

IP65IP65
Digitale Eingänge16

Zustimmungstaster (dreistufig, zweikreisig)

Not-Aus-Taster

Zwei Zustimmtaster (dreistufig, zweikreisig)

Not-Aus-Taster

Schnittstellen

RS-485-A

Grafikschnittstelle PL (Panel Link),

Bediengeraät bis zu 30 m von der Steuerung absetzbar

USB 2.0 full speed kompatibel

Ethernet 100 Mbit/sec

USB 2.0 (optional)

Ethernet 10/100 MBit/sec

Abmessungen

432 mm x 390 mm x 64,6 mm (LAOP 460-LD/A-0000)

372 mm x 336 mm x 63,2 mm (LAOP 450-LD/A-0000)

298 mm x 269 mm x 62,4 mm (LAOP 430-LD/A-0000)

Durchmesser 250 mm

Gesamthöhe 125 mm

55 mm x (82 bzw. 162) mm x 226 mm

Video SystemOne Die Revolution der Automatisierung

Entdecken Sie SystemOne auf unserem YouTube-Kanal ...

Ihr Ansprechpartner

Sie suchen innovative Lösungen? Wir helfen Ihnen dabei.

Jetzt kontaktieren

Andere Kunden interessierten sich auch für ...